37 Mädchen und junge Frauen ein Wochenende lang in der Jugendherberge Velbert – das kann nur spaßig werden! Nachdem die Mädels am Freitagabend angereist waren und schon die ersten Buttons gebastelt hatten, starteten wir mit ein paar Kennenlernspielen, wobei wir tatkräftige Unterstützung der ältesten Teilnehmerinnen bekamen. Am Samstagmorgen stand etwas Schach auf dem Programm: Regelkunde für die Mädchen, die noch kein Schach spielen konnten, Simultan gegen Betreuerin Tiffy oder Kondischach bei schönem Wetter draußen. Bevor aber dann am Mittag in 2er-Teams die ersten drei Runden des Schachturniers gespielt wurden, haben sich erstmal alle beim Geländestratego auf der großen Rasenfläche der Jugendherberge ausgetobt. Selbstverständlich kam auch die Kreativität nicht zu kurz: beim diesjährigen Basteln konnten sowohl die Teilnehmerinnen, als auch die Betreuerinnen ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Das Ergebnis: ganz viele tolle und individuelle Schach- und Team-Tshirts! Aber auch das alljährliche Grillen blieb nicht aus, und wie sollte es anders sein – natürlich mit gebackenen Bananen zum Nachtisch. Um den Tag gebührend abzuschließen, wurde der Aufenthaltsraum anschließend in einen Kinosaal verwandelt und gemeinsam bei „Narnia“ mitgefiebert. Am Sonntag haben die Teilnehmerinnen die letzten zwei Runden des Turniers gespielt und die verbliebene gemeinsame Zeit mit Gesellschaftsspielen verbracht, während bereits die ersten Eltern eintrudelten. Gegen Mittag wurden dann alle Teams bei der Siegerehrung mit Pokalen, Sachpreisen und Urkunden belohnt. Erfreulicherweise waren dieses Jahr sehr viele Mixed-Teams (ein Mädchen ist in einem Schachverein, ihre mitgebrachte Freundin noch nicht) dabei. Sieger des Turniers wurden Elyse und Louisa; das beste Mixed-Team bestand aus Helene und Emilia.

Schade, dass das Girlscamp schon wieder vorbei ist, aber bis zum nächsten Jahr ziehen wir einfach ganz oft unsere selbstgestalteten Tshirts an und denken an dieses schöne Wochenende zurück!

Rangliste vom Turnier

    Brettpunkte
1. Elyse, Louisa 8,0
2. Clara, Daniela 6,5
3. Helene, Emilia (bestes Mixed Team) 6,5
4. Jana, Janine 6,0
5. Eva, Lisa 6,0
6. Isabel, Emma 5,5
7. Sienna, Anastasia 5,5
8. Ida, Melina 5,5
9. Lailah, Anna 5,0
10. Chiara, Lara-Sophie, Antonia 5,0
11. Daria, Amelie 4,5
12. Leah, Neliah 4,0
13. Matilde, Helene 4,0
13. Insa, Clara 4,0
15. Sofia, Surur 3,0
16. Leni, Chiara 1,0

Mit der besten Freundin basteln, Kinoabend, Grillen... Klingt nicht nach einem Schachwochenende? Ist es aber. Beim Girls Camp könnt ihr eure Begeisterung fürs Schachspiel mit eurer Freundin teilen, egal ob ihr euch aus dem Verein kennt und beide schon spielen könnt, oder ob eure Freundin kaum die Grundregeln kennt (wir bringen ihr dann gerne bei wie man spielt). An diesem Wochenende spielt ihr zusammen als Team ein kleines Schnellschach Turnier gegen die anderen Mädels. Und weil ein kleines Turnier wirklich kein ganzes Wochenende füllt haben wir vor allem ein vielfältiges Freizeitprogramm für euch vorbereitet. Egal, ob ihr seit Jahren immer beim Girls Camp dabei seid oder gerade erst Schach spielt: Wir würden uns freuen, euch am 15.-17. Juni in Velbert zu sehen.

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen und Teamerinnen 2017 

Ihr wollt euch erst noch mal die Fotos oder den Bericht vom letzten Jahr ansehen? Kein Problem. Schon überzeugt? Lest dann noch eben die Ausschreibung oder meldet euch einfach gleich an.

Anfang September fand der diesjährige Mädchen- und Frauenschachkongress statt. Viele Seminare und Workshop zu neuen Themen wurden angeboten, so dass auch bekannten Teilnehmern Abwechslung geboten wurde. Zentrale Themen, z.B. wie man Schachveranstaltungen für Mädchen und Frauen interessanter und zielorientiert organisiert, wurden wieder diskutiert. Wie schon in den letzten Jahren kamen auch dieses Jahr internationale Gäste aus den Niederlanden und der Schweiz. Die Kollegen aus der Schweiz stellten auch ihre Projekte und Ideen vor, so dass diese gegenseitig ausgetauscht werden konnte, wodurch womöglich auch Kooperationen in Zukunft statt finden werden. Ideen konnten auch beim neuen Format des "Speed Datings" ausgetauscht werden, wo verschiedenen Institutionen, z.B. Vereine oder auch der Mädchenschach AK NRW durch Julia Norget, ihre Projekte in kleinen Gruppen vorstellen konnten.
 
Insgesamt war der diesjährige Mädchen- und Frauenschachkongress sehr interessant gestaltet und viele neue Ideen konnten gesammelt werden, die man nur noch umsetzen muss.
 
Weiterer Bericht von der DSJ mit Informationen und Fotos findet ihr hier: http://www.deutsche-schachjugend.de/nc/news/2016/09/ideenreichtum-beim-maedchen-und-frauenkongress/
 
- Carolin, Mädchenschach AK -

Nach einem schachlichen Wochenende am schönen Möhnesee ist bereits zum zweiten Mal der Mädchen Grand Prix West zu Ende gegangen. Freitagabend, am 25. November trafen die ersten Mädchen ein und wollten natürlich als allererstes wissen, ob sie mit ihren Freundinnen auf ein Zimmer und möglichst spät ins Bett gehen dürfen. Ersteres ließ sich regeln, die Bettgehzeiten aber blieben unverändert. Nach dem Beziehen der Zimmer und einem leckeren Abendessen begannen wir das Wochenende dann mit den ersten Teilnehmerinnen und drei Teamern mit ein paar kurzen Kennenlernspielen und der traditionellen Runde Mörder (auch bekannt geworden als Werwolf). Opfer und Mörder gleichermaßen begaben sich danach zu Bett, um am nächsten Morgen (mehr oder weniger) frisch ausgeruht zum Turnieranfang im Turniersaal zu erscheinen. In der Zwischenzeit waren auch die letzten Mädchen angereist und mit den 18 Teilnehmerinnen aus allen Altersklassen von U10 bis U25 wurde ein gemeinsames Turnier begonnen. Viele verschiedene Spielstärken, vom ersten Turnier bis zum Deutschen Meistertitel, waren vertreten. Trotzdem wurden alle Partien bis zum Ende ausgekämpft und nicht immer konnten die Favoriten die Partien für sich entscheiden. Trotzdem lief alles reibungslos und freundschaftlich ab.
Zwischen den Runden beschäftigten die Mädchen sich damit, aus Modeliermasse Weihnachtsbaumschmuck zu formen, Bilder zu malen und wie immer wurde die Buttonmaschine ausgepackt. Leider mussten wir jedoch recht schnell wieder mit dem Herstellen der Buttons aufhören, da die Maschine defekt und vor Ort nicht zu reparieren war. Alternativ bekamen die Gesellschaftsspiele sofort vermehrt Aufmerksamkeit. Zwischen den Runden noch schnell Ruby Gloom, Love Letter, Coup, Set, Codenames oder Concept spielen? Alles kein Problem!
Nach drei Turnierrunden, vielen gemalten Bildern und gespielten Spielen lief zum Abendessen immer noch eine Partie des Turniers. Diese konnte jedoch entschieden werden, bevor die Kinder zum Kinoabend wieder zurück in den Turniersaal kamen. Nach dem Film (und zweifellos interessanten Abendgesprächen auf den Zimmern) war es dann wieder Zeit, die Lichter auszumachen.
Als die Sonne wieder aufgegangen war, ging es schon wieder weiter mit der vierten und nach dem Mittagessen der fünften und letzten Runde .Alle Mädchen hofften darauf, die Qualifikation zur Endrunde geschafft zu haben. Manchmal entspricht das Sprichwort “dabei sein ist alles” der Wahrheit, denn alle Mädchen aus der U10, U16 und U25 konnten sich qualifizieren. Aber umso spannender wurde es in der U12 und U14. Nach der letzten Runde wurden noch Punkte und Buchholzpunkte berechnet, um es hoffentlich noch unter die ersten drei zu schaffen, wodurch man die Qualifikation erreicht hat.
Auch zwischendurch wurde wieder begeistert gebastelt und nicht-schachliches gespielt, bis die Siegerehrung auch schon kurz bevorstand. Während ein Teil des Teams den Turniersaal umräumte und die Ehrung vorbereitete, halfen die Mädchen (und manche Eltern) noch eifrig beim Aufräumen des Rahmenprogramm-Raumes und beluden des Teamerauto. Und schließlich durften die erwartungsvollen Kinder endlich den Saal wieder betreten und erfahren, wer in den Altersklassen gewonnen und sich für das Grand Prix Finale in Erfurt qualifiziert hatte. Außerdem durfte jedes Mädchen mit Sachpreise und Urkunde, und die meisten Kinder (ersten drei aller Altersklassen) mit einem Pokal nach Hause gehen.
Zuletzt gab es viele zufriedene Gesichter und das Betreuerteam hofft, möglichst viele von euch nächstes Jahr (und auf anderen Turnieren) wieder zu sehen!

 

 
 
 
Die Website der SJNRW benutzt Cookies. Mit der Nutzung der Website erklärtst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok